Eil-Aktion zu GVO Entscheidung im Bundesrat am 18.3.

+++ Gentechnische Verunreinigung von Saatgut im Bundesrat verhindern +++

Die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein wollen über den Bundesrat eine Aufweichung der Nulltoleranz für Gentechnik im Saatgut in die Wege leiten. Die durch EU Gesetzgebung vorgeschriebene strikte Reinhaltung von Saatgut soll durch Verwaltungsvorschriften unterlaufen werden.
Am Freitag 18.3., also in der nächsten Woche, soll entschieden werden!

+ Machen Sie mit bei der dringenden Online-Unterschriften-Aktion
+ Informieren Sie sich über kurzfristige Aktionen in den Bundesländern
+ Hintergrundinformationen
http://www.saveourseeds.org/dossiers/bundesrat-zu-gentechnik-im-saatgut.html

Zuerst wären die Imker betroffen. Würde zum Beispiel Raps angebaut der mit nicht zugelassenen GVO verunreinigt wäre, so wären zwangsläufig GVO-Pollen in den meisten Honigen zu finden. Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes stellt im aktuellen Verfahren klar, das derartigen Verunreinigungen zum Verlust der Verkehrsfähigkeit von Honig führen müssten. Er fordert die konsequente Anwendung der so genannten Nulltoleranz.
http://www.bienen-gentechnik.de/gen/gen.news/news.gen.14/index.html

Die Reinhaltung des Saatgutes von gentechnisch veränderten Pflanzen (GVO) ist technisch möglich und sachlich geboten. Die geltenden Vorschriften werden von den Saatgutunternehmen bisher weitestgehend eingehalten. Schlupflöcher für unbeabsichtigte oder absichtliche Missachtung des strikten Reinheitsgebotes würden die Sicherheit von Landwirten und Verbrauchern gefährden. Sie würden die gentechnikfreie Landwirtschaft untergraben. Die Gentechnik würde sich unkontrolliert ausbreiten und auf Dauer in unser aller Essen und in unserem Honig zu finden sein.

Mellifera e.V. beteiligt sich mit deutschen Naturschutz- und Umweltverbänden an einer abgestimmten Online-Unterschriften-Aktion. Der Online Appell von Campact ist zusammen mit weiteren Informationen über die Internetseite der Organisation "Save Our Seeds" (SOS) zugänglich. Save Our Seeds, hinter der über 300 Organisationen stehen, kämpft seit Jahren für die Reinhaltung unseres Saatgutes. Stärken auch Sie diese Aktion. Dann kommt die Politik nicht an dem Bürgerwillen vorbei.

Kurzfristig wurden einige Aktionen in den Hauptstädten der Bundesländer organisiert. Am kommenden Mittwoch in Bremen, am Donnerstag in Stuttgart, Hamburg und Schwerin und am Freitag in Berlin vor dem Bundesrat. Weitere Aktionen sind geplant.
Was hat in Afrika den Wandel in Gang gebracht? Nehmen wir uns ein Vorbild daran!
http://www.saveourseeds.org/dossiers/bundesrat-zu-gentechnik-im-saatgut.html

Ergänzung am 14. März

Am Sonntag dem 13. März fand der „Hohenheimer Tag“ statt, die große Jahrestagung der Südwest-Imker an der Landesanstalt für Bienenkunde der Uni Stuttgart. Durch die klare Haltung der Vorstände der Badischen und Württembergischen Imkerverbände, Ekkehard Hülsmann und Ulrich Kinkel, sowie des Vorstandes der Freunde der Landesanstalt Werner Gekeler, konnten wir auf der Tagung eine spontane Diskussion mit dem Vertreter des Baden Württembergischen Landwirtschaftsministeriums führen. Die meisten der anwesenden Imker haben danach die vorbereitete Resolution unterzeichnet. Umgehend wurde die Resolution mit 362 Unterschriften an den Minister Köberle und den Regierungspräsiden Mappus weitergeleitet.

Resulotion der süddeutschen Imker

Auch der Deutsche Imkerbund hat am Montag eine eindeutige Stellungnahme zu dem Thema herausgegeben.

11.03.2011

« zurück


Mellifera e.V.