Die Fischermühle
Titelbild

Der Landwirtschaftliche Kurs von Rudolf Steiner

Koberwitzer Impuls von 1924

Acht Vorträge vor rund hundert Landwirten von R. Steiner an Pfingsten 1924 in Koberwitz sind bis heute die Ausgangsbasis für unseren biologisch-dynamischen Anbau. Die beiden Schwerpunkte darin sind
a) die richtige Düngung für den Erhalt der bestmöglichen Lebensmittelqualität, und
b) die geisteswissenschaftliche Grundlage zur Ausgestaltung eines sich selbst ergänzenden Betriebsorganismus.

Kompostpräparate

Die sechs Kompostpräparate bestehen aus sechs wichtigen Heilpflanzen. Um ihre Wirkung so stark zu machen, dass sie in kleinen Mengen angewendet trotzdem gut wirken, werden sie - wo erforderlich - in dazu passende Hüllen aus dem Tierorganismus gegeben und über das Winterhalbjahr, wo der Boden und seine mineralische Grundlage am lebendigsten ist, in gerade diesen Boden eingegraben.
Sobald sie diesen Prozess durchlaufen haben sind sie wirksam und in der Lage, in einem sorgfältig zusammengestellten Kompost die Umsetzungsprozesse derart zu befördern, dass nach der Ausreife des Materials eine bestmögliche Pflanzenverfügbarkeit der enthaltenen Nährstoffe erwartet werden kann.

Spritzpräparate

Hornmist konzentriert ähnlich wie die Kompostpräparate die Lebendigkeit des Bodens im Winterhalbjahr. Durch seine Anwendung wird der irdische Pol des Wachstums, hauptsächlich die feinere Ausgestaltung der Pflanzenwurzeln gefördert.
Hornkiesel konzentriert das Gegenteil von Hornmist, die Abwesenheit winterlicher unterirdischer Lebendigkeit während des Sommers. Durch seine Anwendung wird der kosmische Pol des Wachstums, die Aufnahme von Licht in Blättern und Blüten, als auch die im Ton von unten nach oben wirkende Planetenwirkung zur Bildung der jeweiligen Fruchtkörper gefördert.